Yoga

Leitung Frau Schaller

Ausgewählte Yogaübungen haben eine positive Wirkung auf die Gesundheit  bei Kindern, um den heutigen Leistungsanforderungen, der Überflutung durch Medien oder vegetativen Krankheitsbildern bei Kindern entgegenzuwirken. Yoga dient zur Unterstützung der körperlichen und seelischen Gesundheit: die Konzentrationsfähigkeit und das Selbstvertrauen werden gestärkt und die sozialen Kompetenzen werden gefördert.
Wenn Kinder Yoga lernen, merken sie bald, dass es nicht nur Freude macht, sondern ihnen auch gut tut. Sie spüren sich selbst und ihren Körper, dass sie ruhiger werden und dass sie sich nach Yogaeinheiten ausgeglichener und stark fühlen. Yoga ist ein guter Ausgleich zum Unterricht, da keine Leistungsanforderungen gestellt werden und jedes Kind nach seinen Fähigkeiten üben kann. Kinder lernen schnell durch einfache Atemübungen oder Asanas zu entspannen, welche sie auch in ihren Alltag bewusst anwenden können.
Yoga für Kinder in der Praxis:
•         Meditationsübungen
•         Entspannungsübungen
•         Fantasie- und Traumreisen
•         Musikmeditationen
•         Atemübungen (Mein Atem spüren, Bauchatmung)
•         verschiedene Sinnes- und Wahrnehmungsübungen (Gymnastik für Fuß und Hand, Luftsäckchen, Kräuter, Teeproben, Obstverkostungen)
•         Körperhaltungen – Asanas (Fisch, Baum, Storch, Spinne, Hund, …)
•         Asanasfolgen (Sonnengruß))
•         Asanasfolgen mit Sprechversen:
•                     – Mir ist warm, mir ist kalt
•                     – Die kleine Schnecke
•                     – Katzen und Hunde
•          verschiedene Yogageschichte
•         Yogaspiele (Mandalas legen)